Projekt Saarburg

Grün-Strom aus dem Saarburger Kammerforst


22 350 Solarmodule auf einem rund acht Hektar großen Gelände werden ab Ende April 2014 rund 5,7 Megawatt Strom liefern. Diese Menge reicht aus, um mehr als 1 500 Musterhaushalte zu versorgen. Die Baukosten betragen rund 5,5 Millionen Euro. Das sind die Eckdaten des 12. Projekts, das am Montag, 7. April, im Saarburger Kammerforst, einem ehemaligene französisches Militärgelände, mit dem Spatenstich in seine letzte Bauphase ging.

Das Gemeinschaftsprojekt der Stadt Saarburg, der Entwicklungsgesellschaft Saarburg mbH, den Regionalwerken Trier Saarburg (RTS-AöR), den Stadtwerken Trier (SWT), der Umweltstiftung der Sparkasse Trier und unserer Südeifel Strom eG soll nicht der letzte Solarpark der Region sein.

Der Solarpark im Kammerforst im Saarburger Stadtteil Beurig hat Modellcharakter. Die Anlage selbst ist von außen nicht einsehbar. Erst wenn man davor steht, ist die acht Hektar große umzäunte und mit Modulen bedeckte Fläche zu sehen, die vom Bund gepachtet wurde. Die außerhalb des Solarparks liegenden Biotope bleiben bestehen.

Daten zur Anlage:  
Inbetriebnahme April 2014
Installierte Leistung 885 kWp
Anzahl der Module 3.352
CO₂ Einsparung pro Jahr 398 Tonnen
Investitionskosten 990.000,00 Euro