Neues von der Genossenschaft


Malu Dreyer - Einweihung der neuen Solaranlagen im Bitburger Land

Die Ministerpräsidentin Malu Dreyer lobte am 30.06.2023 in Halsdorf das erfolgreiche Engagement aller mitwirkenden Akteure bei der Einweihung der 8 neuen Solaranlagen im Bitburger Land. Mario Brüders, Vorstand der Genossenschaft, betonte die Bedeutung von erneuerbaren Energien für die Region. Die Anlagen tragen nicht nur zur nachhaltigen Energiegewinnung bei, sondern fördern auch die Wertschöpfung vor Ort. Malu Dreyer unterstrich die Notwendigkeit solcher Initiativen und betonte die positive Auswirkung auf die Umwelt und die lokale Wirtschaft.


Erfolgreichstes Jahre der Genossenschaft seit Bestehen der Südeifel Strom eG

Am 21.06.2023 fand die 14. Generalversammlung der Südeifel Strom eG in der Keltenhalle in Preist statt. Volker Becker und Mario Brüders berichteten über das krisengeprägte Geschäftsjahr 2022.

Trotz des schwierigen Geschäftsjahrs wurde das beste Ergebnis seit Bestehen der Südeifel Strom eG erzielt. Aufgrund dessen wurde seitens des Vorstands und des Aufsichtsrats eine Dividende in Höhe von 4% sowie ein Sonderbonus in Höhe von 1% beschlossen. Die zahlreich erschienenen Besucher der Versammlung folgten dem Beschluss.


Veranstaltung „So geht Klimaschutz im Eifelkreis“ am 20. April 2023 in der Stadthalle Bitburg

Das Klimaschutz-Team des Eifelkreises Bitburg-Prüm hat einen wichtigen Schritt in eine klimafreundliche Zukunft unternommen. Zusammen mit der Stadt Bitburg und den Verbandsgemeinden Arzfeld, Bitburger Land, Speicher und Südeifel wurden sechs Klimaschutzkonzepte erstellt.

Unter dem Motto „So geht Klimaschutz im Eifelkreis“ fand am 20.04.2023 eine Veranstaltung zu diesem Thema statt. Auf einem „Markt der Möglichkeiten“ gab es zahlreiche Informationsstände regionaler Akteure aus den Bereichen Ernährung, Bildung, Beratung & Förderung, Genossenschaften, Mobilität und Wirtschaft. Hier präsentierten wir unsere Genossenschaft, um das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz den interessierten Besuchen aufzuzeigen.


Tag der offenen Baustelle - PV Park Herbstmühle/Karlshausen

Am Freitag, 16. September, hatten Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, sich auf dem PV Park Herbstmühle/Karlshausen über den Bau und die Funktionsweise eines PV-Parks zu informieren. Der Park ist einer von 11 PV Parks, die in der Südeifel entstehen. Für das Vorhaben wurde eigens die Projektgesellschaft Solarkraftwerk Südeifel GmbH & Co. KG gegründet, die auf Initiative der Enovos Renewables GmbH und der WES Green GmbH zu einem Tag der offenen Baustelle eingeladen hatte. Hinter der Projektgesellschaft stehen neben der Enovos Renewables auch die Stadtwerke Trier Versorgungs GmbH sowie die Südeifel Strom eG.

Das Projekt in der Südeifel ist eines der größten aktuell laufenden PV-Freiflächen Vorhaben in Deutschland und für alle Beteiligten das größte Projekt in der jeweiligen Historie. Es setzt Meilensteine in fast allen Perspektiven. Verbunden über eine Trasse werden an 11 unterschiedlichen Standorten in der Südeifel bis Ende 2023 PV Parks mit einer Gesamtleistung von ca. 200 MWp gebaut. Eine Leistung, die ausreichen wird, um insgesamt 60.000 Haushalte mit grünem Strom zu versorgen.

Unter den Gästen war auch Michael Hauer, Staatssekretär im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz. „Das Solarpark-Pipeline-Projekt in der VG Südeifel ist vieler Hinsicht wegweisend über das Land hinaus. Durch die Kombination der EEG-Vergütung im Rahmen der 2021 angepassten Landesverordnung zu PV-Freiflächenanlagen, freier Stromvermarktung über PPAs und der Bündelung der Netzanschlussinfrastruktur entsteht hier ein Stück der neuen Energiewelt. Besonders freut mich, dass auch eine Bürgerenergiegenossenschaft sowie auch der kommunale Energieversorger SWT am Betrieb beteiligt sein wird – so profitieren Bürgerinnen, Bürger und Kommunen auch finanziell“, so Hauer bei seiner Begrüßung.

Moritz Petry, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Südeifel, stellte fest: „Dieses Projekt wird zur Erfolgsstory, weil es gelungen ist, die Interessen von Grundstücks-eigentümern, Bürgern, Gemeinden und Betreibern zu vereinen. Mit den Südeifelkraftwerken und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der beteiligten regionalen Firmen setzt ein kompetentes Team das für unsere Verbandsgemeinde Südeifel so wichtige Projekt um.“

Marc André, Geschäftsführer der Projektgesellschaft und Geschäftsführer der Encevo Deutschland GmbH, zu der die Enovos Renewables gehört, stellte nicht nur die Größe des Vorhabens heraus, sondern verwies auch auf die Vielzahl an Mitwirkenden aus der Region, die ein solches Projekt benötigt. Neben Fachleuten für Projektierung, Planung, Bau und technischer Betriebsführung der Anlagen vor allem auch die Ortsgemeinden, die Verbandsgemeinde Südeifel und auch die Erneuerbare Energie Neuerburger Land AöR. „Nur, wenn alle zusammenarbeiten und an einem Strang ziehen, kann ein solches Mammut-Vorhaben gelingen“, hob André hervor.

Das Projekt Südeifel ist auf einem guten Weg. Die Bürgerinnen und Bürger beim Tag der offenen Baustelle in Herbstmühle/Karlshausen haben einen Eindruck davon bekommen, wieviel Aufwand ein solches Vorhaben bedeutet und wie viele Kompetenzen dafür erforderlich sind.


Mitgliederversammlung bestätigt Weichenstellung

Vorstand und Aufsichtsrat begrüßten über 80 Mitglieder auf der Mitgliederversammlung 2022 in der Preister Keltenhalle. Es gab viel Erfreuliches zu berichten. Mit Blick auf das vergangene Jahr konnte ein Überschuss von über einer Viertel Million Euro und einer Bilanzsumme von knapp 8 Mio. Euro festgestellt werden. Aufgrund der guten Ergebnisse beschlossen die Mitglieder die vorgeschlagene Dividendenhöhe von 4%. Zudem berichtete der Vorstand über die Expansionsstrategie: Mit dem Einstieg in das Projekt „Solarkraftwerke Südeifel“ wird sich der eigene Stromanteil verdreifachen. Dazu waren Kapitaleinlagen bestehender und auch neuer Mitglieder notwendig. Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt 770, prominentestes Mitglied ist Ministerpräsidentin Malu Dreyer.  


Neues „Mega-Projekt Südeifel“ in Planung


Das geplante Projekt Südeifel besteht aus 12 PV Freiflächenanlagen mit einer Gesamtleistung von bis zu 200 MWp.

Die Projektrechte wurden im Dez. 2020 von der Enovos Renewables GmbH akquiriert und befinden sich in der Solarkraftwerk Südeifel GmbH & Co. KG, einer 100% Tochter der Enovos Renewables. Neben Enovos und der SWT beteiligt sich die Südeifel Strom eG mit 15% am Gesamtprojekt.

Wir sehen dieses Projekt als eine wichtige Investition in eine nachhaltige Zukunft und freuen uns, dieses Projekt mit unserem Know-How und den starken Partnern Enovos und den Stadtwerken Trier zu realisieren. Wir freuen uns auf eine Beteiligung der Bürger vor Ort an dem Gesamtprojekt.


4.000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe in der Eifel


Nachdem die offizielle Eröffnung des Solarparks Lauperath aufgrund der Flutkatastrophe in der Eifel abgesagt wurde, haben die Enovos Renewables GmbH und die Südeifel Strom eG als Betreiber der Anlage 4.000 Euro für die Aktion „Fluthilfe“ des DRK gespendet.

Damit wollen beide zum Ausdruck bringen, dass ihre Verantwortung für die Region nicht nur das Voranbringen Erneuerbarer Energien in der Südeifel umfasst.


Baubeginn vom Solarpark Lauperath


Der geplante Solarpark liegt südlich des Berscheider Hofs auf der Gemarkung Lauperath. Insgesamt lassen sich hier Solarmodule mit einer Leistung von 8.0 MWp auf der ca. 8,4 ha großen Fläche installieren.

Der Einspeisepunkt befindet sich ca. 150 m entfernt. 21.621 Solarmodule auf acht Hektar Grünland in Hanglage werden ab Juli 2021 rund acht Millionen Kilowattstunden grünem Strom liefern und damit knapp 2.300 Haushalte versorgen.

Die Südeifel Strom eG ist neben der Enovos mit 40% am Park beteiligt.


Zweitwärmster Sommer seit Wetteraufzeichnungen beschert der Genossenschaft ein Rekordergebnis

Auch in diesem Jahr musste aufgrund der anhaltenden Pandemie auf das Online-Format zur Generalversammlung am 07.07.2021 zurückgegriffen werden. Vorstand und AR führten im großen Sitzungssaal der Volksbank Eifel eG - unter Einhaltung der Corona-Regeln - gemeinsam mit dem Genossenschaftsverband durch die Veranstaltung. Durch die virtuelle Sitzung konnten durch die „Nichtnutzung“ der Fahrzeuge 1.3 Tonnen Co² eingespart werden.

Auch 2020 gab es, wie bereits im Vorjahr, überdurchschnittlich viele Sonnenstunden! Diese Tatsache und stabil laufende Anlagen bescherten unserer Genossenschaft ein sehr gutes Ergebnis von selbst erzeugtem Ökostrom! Die anwesenden Mitglieder folgten dem Beschlussvorschlag des Vorstands zur Gewinnverwendung für das abgelaufen Geschäftsjahr 2020, somit konnte allen Mitgliedern eine Dividende in Höhe von 4% ausgeschüttet werden.


Klüsserath II geht ans Netz!


Der Solarpark in Klüsserath (Bj. 2016) wurde durch einen zweiten Bauabschnitt erweitert. Hier sind wir neben der Gemeinde und der Energiegenossenschaft TRENEG mit 15% beteiligt.

Installiert wurden 6.7 MW, was eine Steigerung in unserem eigenen Erzeugungsportfolio um 1.0 MW bedeutet. Baubeginn war im 3 Quartal 2020 mit einem gesamten Investitionsvolumen von 4.620.000 Euro. Die erste Netzeinspeisung war am 18.06.2021.


Südeifel Strom eG schüttet für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividende in Höhe von 4% aus!

Aufgrund der Corona-Pandemie fand zum ersten Mal die Generalversammlung der Südeifel Strom eG am 15.07.2020 in einem digitalen Rahmen statt. Um den rechtlichen Rahmen dieser Versammlung zu wahren, wurde auf das Know-How des Genossenschaftsverbands zurückgegriffen. Eine hohe Mitgliederzahl nutzte das Angebot der Online-Sitzung.

Aufgrund des tollen Sonnenjahres 2019 konnte Vorstand und Aufsichtsrat auf gute Erträge ihrer Anlagen schauen. Aus dem erwirtschafteten Jahresüberschuss 2019 wurde eine Dividende von 4.0% an die Mitglieder ausgeschüttet. Der Differenzbetrag wurde in die allgemeine Ergebnisrücklage eingestellt.


Genossenschaft schaut auf erfolgreichstes Sonnenjahr 2018

Am 12.07.2019 fand die jährliche Generalversammlung der Südeifel Strom eG im Gemeindehaus Pickließem statt. Die beiden Vorstände – Volker Becker und Mario Brüders – berichteten über das höchst ertragreiche Geschäftsjahr 2018. Vorstand, Aufsichtsrat und die Teilnehmer der Generalversammlung waren über das Ergebnis hoch zufrieden.

Die Anwesenden der Hauptversammlung folgten dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zur diesjährigen Gewinnverwendung. Eine Dividende in Höhe von 3,75 % wird an alle Mitglieder der Genossenschaft ausgeschüttet. Die Ausschüttung erfolgt zum 01.08.2019. Im Anschluss an die Versammlung wurde gemeinsam auf das 10 jährige Bestehen der Genossenschaft mit einem Glas Sekt angestoßen.


Genossenschaft zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2017


Das dritte Mal fand am 20.06.2018 die Generalversammlung der Südeifel Strom eG im Gemeindehaus Pickließem statt. Mario Brüders - Vorstand der Genossenschaft - berichtete über die Aktivitäten sowie die Zahlen der Südeifel Strom eG für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017.

Der Vorstand und der Aufsichtsrat waren mit der Entwicklung der Genossenschaft sehr zufrieden. Die Anwesenden der Versammlung folgten dem Vorschlag von Vorstand und AR zur Gewinnverwendung. Es wurde eine Dividende in Höhe von 3,50% für das Jahr 2017 beschlossen.


Zum zweiten Mal fand die Generalversammlung der Südeifel Strom eG im Gemeindehaus Pickließem statt. Hier wurde am 21.06.2017 durch beide Vorstände - Mario Brüders und Volker Becker - die Aktivitäten sowie die Zahlen der Genossenschaft für das Geschäftsjahr 2016 vorgestellt.

Der Vorstand und der Aufsichtsrat waren mit der Entwicklung der Genossenschaft durchaus zufrieden, trotz des schlechteren Wetters! Die zahlreich erschienenen Besucher der Versammlung folgten dem Beschluss des Vorstands bezüglich der Gewinnverwendung. Es wurde eine Dividende in Höhe von 3,00% für das Jahr 2016 beschlossen. Die im ersten Halbjahr 2017 erzielten Sonnenscheinwerte lassen auf ein gutes Sonnenjahr hoffen.


2017 - anders als 5 Jahre zuvor: Jetzt beteiligen sich die großen Stromkonzerne massiv an der Energiewende. Innogy, das ist die RWE Tochter für Ökostrom, tätigt in der Eifel Millioneninvestitionen, zum Beispiel in Biogasanlagen, die als Energiespeicher fungieren.

Ein Aufwand, mit dem kleine Energiegenossenschaften nicht mithalten können. War der Plan einer regionalen Energiewende vielleicht doch ein Irrweg?

Mario Brüders, Energiegenossenschaft Südeifel Strom eG: „Ein Irrweg auf keinen Fall. Ich denke, man war sich zu dieser Zeit nicht im Klaren, wie kompliziert und komplex das ganze Thema der regionalen Energieversorgung sein kann oder ist. Ich bin fest der Meinung, dass wir Möglichkeiten haben, wir müssen nur andere Wege gehen, andere Zusammenschlüsse tätigen, um dieses Ziel letztendlich zu erreichen.“ 

Odysso-Bericht vom 23.03.2017 im SWR


Ein tolles Sonnenjahr 2015

Volker Becker präsentierte den Jahresabschluss 2015 im Rahmen der Gereralversammlung, die am 29.06.2016 im neuen Gemeindehaus Pickließem stattfand.

Zahlreiche Mitglieder folgten der Einladung und stimmten dem Beschlussvorschlag des Vorstands zur Gewinnverwendung für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015 zu. Somit erhielten alle Mitglieder der Südeifel Strom eG eine Dividende in Höhe von 3,25%.

Der Vorstand sowie der Aufsichtsrat waren mit der Entwicklung im Jahr 2015 sehr zufrieden.


Südeifel Strom eG schüttet 2,8% Dividende aus

Am 08.07.2015 fand die Generalversammlung der Südeifel Strom eG in Speicher statt. Volker Becker und Mario Brüders berichteten über das abgelaufene Geschäftsjahr 2014.

Das Sonnenjahr 2014 konnte sich durch die überdurchschnittlichen Sonnenstunden im ersten Halbjahr durchsetzen. So konnte die Genossenschaft neben der Ausschüttung einer 2,8% Dividende an ihre Mitglieder ebenfalls ca. 26.000 Euro als Ergebnisrücklagen verbuchen. 

Die anwesenden Mitglieder stimmten dem Vorschlag zur Gewinnverwendung zu.


Jetzt auch im Bereich Windkraft aktiv!

Wir konnten im November 2014 den Anteil der Stadtwerke Sulzbach am Windpark Meckel-Gilzem für unsere Energiegenossenschaft übernehmen.

Dieser Anteil stellt 7% vom Gesamtpark dar und ist für unsere Genossenschaft die erste Beteiligung in Richtung "Windkraft". Bei den Windkraftanlagen handelt es sich um Türme des Herstellers REpower. Die Anlagen MD 77 haben eine Leistung von 1,5 MW und einen Rotordurchmesser von 77 m. Die Anlagen MM 82 haben eine Leistung von 2,05 MW und einen Rotordurchmesser von 82 m.


Nahwärmenetz Gondorf liefert ersten Strom

Die BVG produziert den ersten Strom

In Gondorf liefen am 23.07.2014 die drei Blockheizkraftwerke zum ersten Mal an und produzierten eigenen Strom.

Geplant ist die garantierte Versorgung von 30 bis 50 Haushalten, Hotels und Gewerbebetrieben mit Nahwärme und elektrischem Strom. Damit können jährlich über 300.000 Liter Heizöl eingespart werden.


Die Sonne läßt die Mitglieder etwas hängen!

Am 04.06.2014 fand die jährliche Generalversammlung unserer Genossenschaft statt. Volker Becker und Mario Brüders berichteten über das abgelaufene Geschäftsjahr 2013.

Da sich im Berichtsjahr die Sonnen nicht so recht durchsetzte und zusätzlich noch außerordentliche Aufwendungen zu tragen waren, konnten die beiden Vorstände leider nicht an den anvisierten 4% aus den vergangenen Jahren festhalten. 

Die anwesenden Mitglieder stimmten dem Vorschlag zur Ausschüttung einer 2,3% Dividende zu.


Japanisches Filmteam in Neumagen-Dhron

Aufnahmen vom Solarpark Neumagen-Dhron werden im japanischen Fernsehen zu sehen sein.

Ein von Kathrin Hysky begleitetes Team um Regisseur Makoto Machida drehte vor Ort am 23.03.2014 - zum Tag der offenen Tür - für den einzigen öffentlichen Sender NHK.

Bürgerbeteiligungsprojekte finden in Japan großes Interesse. Sie gelten als zukunftsorientiert, erfordern aber vorherige gesetzliche Änderungen. Hier konnten wir über unser gewonnes Know-How im Bereich des Klimaschutzes berichten.


Mario Brüders trifft Dr. Franz Alt

Fernsehjournalist und Autor Dr. Franz Alt, der deutsche Generalvertreter für Solarenergie, hielt in Bitburg am 09.01.2014 in der Stadthalle in Bitburg einen aufrüttelnden Vortrag zur Problematik und den Chancen der Energiewende.

Er ist einer der wichtigsten europäischen Vor- und Querdenker in Sachen Energie. Als das ökologische Gewissen Deutschlands lebt er selbst vor, wie Ressourcenschutz und moderner, lebenswerter Alltag zusammenspielen.

Seine Bücher sind, wie das im März 2013 erschienene „Auf der Sonnenseite“, echte Bestseller der Sachliteratur.


Südeifel Strom eG kauft neue Anlage

Am Mittwoch, den 11.12.2013 haben die Südeifel Strom eG und die Pfalzsolar GmbH einen Kaufvertrag über den Erwerb des Solarparks Deesen geschlossen.

Der Park ist mit einer Leistung von 4,1 Megawatt das bislang größte Projekt für unsere Genossenschaft und soll in Zukunft mit der Neuen Energie Bendorf eG betrieben werden.


Das dritte Jahr in Folge werden 4% Dividende ausgeschüttet

Am 05.06.2013 fand die Generalversammlung unserer Energiegenossenschaft statt.

Volker Becker und Mario Brüders berichteten über das überaus erfreuliche Geschäftsjahr 2012. Die anwesenden Mitglieder stimmten dem Vorschlag zur Gewinnverwendung zu.

Hieraus ergibt sich die Auszahlung einer 4% Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr 2012.


Vertragsunterzeichnung Dachanlage in Speicher

Am 11.04.2013 wurden die Verträge zum Erwerb der bereits bestehenden PV-Dachanlage auf der Sporthalle in Speicher unterzeichnet.

Verbandsbürgermeister Rudolf Becker, Mario Brüders sowie Volker Becker besiegelten den Kauf.


Südeifel Strom eG goes around the world!

Auf dem Flug von Fuerteventura nach Düsseldorf malte Noah Brüders ein Geburtstagsbild (TUI-fly feierte am Rückflugtag ihren 40 Geburtstag) für den Piloten. Als Blatt nutzte er eine "Kotztüte", diese wurde dann mit Windrädern, einer PV-Anlage sowie der E-Mailadresse unserer Südeifel Strom eG bemalt.

Aufgrund der aufgemalten Mailadresse konnte sich Herr Hesse - Pilot der Maschine - bei Noah persönlich bedanken. Die Tüte ist jetzt fest an der Cockpittür angebracht und fliegt um die Welt.


Vertragsunterzeichung Langsur

Am 25.03.2013 wurden die Verträge zum gemeinsamen Betrieb der Flächenanlage in Langsur unterschrieben.

Hier treten die Gemeinde Langsur, die Stadtwerke Trier GmbH (SWT), die Energiegenossenschaft TRENEG und wir als Investoren auf.

Dieses  8. Projekt, sowie das Projekt in Niederöfflingen unterstreicht die Idee der regionalen Zusammenarbeit kombiniert mit dem "genossenschaftlichen" Geadanken.


Beda-Markt 2013

Erfolgreiche Präsentation unserer Energiegenossenschaft zum Beda Markt 2013

An drei besucherreichen Ausstellungstagen vom 15.03. bis 17.03. führten wir viele interessante Gespräche mit Menschen, für die der Klimaschutz und die damit verbundene Sicherung der Umwelt für die nachfolgenden Generationen sehr wichtig ist.

Kernpunkte der Dialoge waren die kurz- und langfristigen Ziele unserer Genossenschaft - insbesondere der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien hier in der Region.


Vertragsunterzeichnung zum 7. Projekt

Unsere Südeifel Strom eG konnte gemeinsam mit der Gemeinde Niederöfflingen einen Solarpark von der Firma Pfalzsolar übernehmen.

Der Kaufvertrag wurde am 14.03.2013 in historischen Mauern, dem Kloster Himmerod, gemeinsam unterzeichnet. Mit dem weiteren Projekt konnten wir wiederum einen Beitrag zum Klimaschutz sowie zur Wertschöpfung in der Region leisten.


SWR-Fernsehen - Odysso

Regionale Energieversorgung - der richtige Weg?

SWR Odysso - Das will ich wissen!, 29.11.2012 | 5:33 min

Die Südeifel Strom eG durfte ihr Tun und Handeln im Fernsehbeitrag zum Thema "Energiewende vor Ort" präsentieren. Der Beitrag bezog sich auf die "Modellregion Südeifel", die für die nachhaltige Energieerzeugung bereits jetzt schon einen Vorzeigecharakter hat.


SWR 3 - Thementag - Energiewende

Wir waren mit dabei!

SWR 3 - Das Elchradio - hat am 30.08.2012 im Rahmen des Thementags "Erneuerbare Energien" unsere Bürgergenossenschaft im Radio präsentiert. Das komplette Interview können Sie sich unter der Rubrik "Presse" anhören.


Auch im zweiten Jahr unser Ziel erreicht!

Vorstand Volker Becker und Mario Brüders präsentierten zur Generalversammlung am 13.06.2012 die Zahlen sowie die Aktivitäten des Jahres 2011.

Auch im zweiten Geschäftsjahr 2011 konnte die Genossenschaft eine 4% Dividende an Ihre Teilhaber ausschütten.

Es wurde ein Gewinn in Höhe von 30.000 Euro erwirtschaftet. Des Weiteren konnten Rücklagen gebildet werden.


Ramona Kaufmann gewinnt Mitgliedschaft

Zur Einweihung der Anlage in Dudeldorf verlosten wir unter allen Besuchern eine Mitgliedschaft im Wert von 500,- Euro.

Gewonnen hat Ramona Kaufmann aus Metterich.

Wir gratulieren und heißen unser neues Mitglied herzlich willkommen!


Gute Rendite im ersten Geschäftsjahr

Vorstand Volker Becker (im Bild rechts) präsentiert die Zahlen des Jahres 2010

13.000 Euro Gewinn erwirtschaftet die Genossenschaft im letzten Geschäftsjahr.

Die anwesenden Mitglieder freuten sich über die Ausschüttung der 4%igen Dividende auf ihre Genossenschaftsanteile.

Weitere Informationen finden Sie im Bereich Presse.


100. Mitglied der Südeifel-Strom eG gewonnen

Landrat Dr. Joachim Streit und VG Bürgermeister Josef Junk unterstützen Engagement der Bürgergenossenschaft

Mario Brüders, Vorstand der Bürgergenossenschaft Südeifel Strom eG, überreichte kürzlich die 100. Mitgliedsurkunde an Christel Wagner aus Welschbillig.


Gründung der Südeifel Strom eG 2009

Wir haben den Gründungsvertrag unterschrieben.

Initiatoren der Genossenschaft waren die ehemalige Raiffeisenbank östl. Südeifel eG (jetzt Volksbank Eifel eG) sowie die Stadtwerke Trier (SWT). Während die Bank bereits seit vielen Jahren private Vorhaben finanzierte, hatte man mit der SWT einen Partner gefunden, der über das notwendige Know-how und technische Erfahrungen in solchen Projekten verfügt.

Gründungs-Vorstand und Aufsichtsrat der Bürgergenossenschaft von 2009 (vlnr): Dr. Holger Klein, Volker Becker, Kurt Gentges, Heike Hilges, Olaf Hornfeck, Mario Brüders, Wolfgang Elsen, Rudolf Schöller